Kontakt

Paul-Klee-Gymnasium Schubertstrasse 57 86368 Gersthofen

sekretariat@gymgersthofen.de

Tel

0821 90675-0

Fax

0821 90675-175

Schnellzugriff

Menu

Unnützes Wissen

  • Unnüt­zes Wis­sen Teil VI Die­ser Bei­trag des „Wis­sens, das die Welt nicht braucht …“ beschäf­tigt sich mit der Anhäu­fung von Wis­sen. Heut­zu­ta­ge ist es sehr ein­fach, etwas über Din­ge her­aus­zu­fin­den, die man nicht kennt: Man bemüht ein­fach Wiki­pe­dia! Zu einer Zeit jedoch, in der alles...
  • Unnüt­zes Wis­sen Teil V Jetzt war es län­ge­re Zeit still um das Wis­sen, das die Welt nicht braucht, aber … … nun ist es wie­der da, und zwar mit ein paar klei­nen Aus­füh­run­gen zum Rät­sel! Rät­sel begeg­nen uns immer wie­der im All­tag. Sei es in...
  • Unnüt­zes Wis­sen Teil IV Wenn man spricht, hat man auto­ma­tisch einen gewis­sen Sprech­rhyth­mus, die einen spre­chen has­tig und schnell, die ande­ren gemäch­lich, drit­te viel­leicht sogar ein­schlä­fernd … Ganz beson­ders auf­fal­lend ist rhyth­mi­sches Spre­chen beim Gedicht­vor­trag, wenn man die Ver­se iktie­rend (lat. ictus „(Takt)schlag“) rezi­tiert. Bei...
  • Unnüt­zes Wis­sen Teil III Heu­te wird das Wis­sen, das die Welt nicht braucht, theo­lo­gisch, bes­ser gesagt biblisch! Der vier­fa­che Schriftsinn (lat. quat­tu­or sen­sus scrip­tu­rae) bezeich­net die Art der christ­li­chen Bibel­in­ter­per­ta­ti­on bis ins spä­te Mit­tel­al­ter. Die­se nimmt an, dass man einen Bibel­text auf vier­fa­che Art und...
  • Unnüt­zes Wis­sen Teil II Ein wei­te­res Schman­kerl aus dem gro­ßen Reper­toire gram­ma­ti­ka­lisch-rhe­to­ri­scher Begriff­lich­kei­ten sei heu­te Gegen­stand des Wis­sens, das die Welt nicht braucht: der paro­no­mas­ti­sche Inten­si­täts­ge­ni­tiv. Eine Paro­no­ma­sie, zusam­men­ge­setzt aus der alt­grie­chi­schen Prä­po­si­ti­on παρά (pará) + Dat. „bei“ oder + Akk. „neben – hin“ und...
  • Unnüt­zes Wis­sen Teil I Was ist denn das?, wird sich so man­cher fra­gen. Mit dem Begriff Neben­satz wer­den die meis­ten Men­schen noch etwas anfan­gen kön­nen, doch was bedeu­tet ake­phal? Das Wort ake­phal kommt aus dem Alt­grie­chi­schen: ἡ κεφαλή (he kepha­lé) bedeu­tet „Kopf“ und das Prä­fix...
  • „Wis­sen, das die Welt nicht braucht, mit dem man aber auf Par­tys ange­ben kann …“ Schon immer mal das Bedürf­nis gehabt, schlau­mei­ern zu wol­len? Din­ge zu wis­sen, die nicht jeder weiß? Falls ja, dann ist die­se Sei­te hier genau die rich­ti­ge … An die­ser Stel­le...