Kontakt

Paul-Klee-Gymnasium
Schubertstraße 57
86368 Gersthofen

sekretariat@gymgersthofen.de

Tel

0821 90675-0

Fax

0821 90675-175

Schnellzugriff

Masken gestern und heute

Unnüt­zes Wis­sen XIV

Im Zuge der Coro­na­kri­se ist eine Mas­ken­pflicht für alle im öffent­li­chen Leben momen­tan groß in der Dis­kus­si­on. Gemeint sind damit Gesichts­mas­ken, die zum Fremd­schutz aus­ge­hus­te­te und aus­ge­at­me­te Tröpf­chen mit dem Coro­na­vi­rus in ihrer Ver­brei­tung hem­men sol­len.

Wie war das mit den Mas­ken in der Anti­ke? Mas­ken gab es, aber nur für Thea­ter­schau­spie­ler. Das Latei­ni­sche kennt dafür meh­re­re Wör­ter:

Ein­mal per­so­na, -ae f als Wort für die Mas­ke eines Schau­spie­lers, die des­sen gan­zen Kopf bedeck­te (und somit Ärz­te für Virus­krank­hei­ten und Epi­de­mien heutz­ta­ge sehr erfreu­en dürf­te!). Je nach­dem, wel­chen Cha­rak­ter sie dar­stel­len soll­te, hat­te sie einen unter­schied­li­chen Gesichts­aus­druck: Fröh­lich, schmerz­ver­zerrt, ängst­lich … Das latei­ni­sche Wort lei­tet sich ver­mut­lich (aber nicht sicher!) über *per­so­na­re = *per­zo­na­re vom grie­chi­schen Wort ζώνη (zóne) ab und bedeu­te­te ursprüng­lich so etwas wie „Ver­klei­dung“. Unser heu­ti­ges Wort Per­son kommt auch davon her und meint also im Grund­satz nichts ande­res, als dass man sich als Per­son gewis­se Mas­ken auf­setzt, wenn man mit ver­schie­de­nen Men­schen spricht. Über­legt euch ein­mal, wie viel an die­sem Gedan­ken dran ist, wenn ihr euch vor­stellt, wie ihr mit der bes­ten Freun­din sprecht, eurem Latein­leh­rer, eurer Mama, eurem Opa etc. Seid ihr da immer gleich? Ich den­ke nicht …

Zum ande­ren kennt das Latei­ni­sche auch noch das Wort lar­va, -ae f. Ursprüng­lich bedeu­tet es „böser Geist, Gespenst“ und wird dann im über­tra­ge­nen Sin­ne zur „Mas­ke“ des Schau­spie­lers. Auch hier­von lässt sich ein deut­sches Wort ablei­ten: die Lar­ve. Ein Blick ins „Ety­mo­lo­gi­sche Wör­ter­buch der deut­schen Spra­che“ von Kluge/Seebold ver­rät die Wort­ge­schich­te. Im 18. Jahr­hun­dert über­trug man das latei­ni­sche Wort auf das ent­spre­chen­de Ent­wick­lungs­sta­di­um von Insek­ten. War­um? Weil man sich vor­stell­te, dass sich hin­ter der Lar­ve, also der „Mas­ke“ des klei­nen Tier­chens, das wah­re Aus­se­hen des Insekts ver­steck­te.

Viel Spaß auch die­ses Mal bei der Ver­brei­tung des unnüt­zen Wis­sens! Und: Bleibt gesund!