Kontakt

Paul-Klee-Gymnasium
Schubertstraße 57
86368 Gersthofen

sekretariat@gymgersthofen.de

Tel

0821 90675-0

Fax

0821 90675-175

Schnellzugriff

Fai­rer Febru­ar 2024

Auch in die­sem Jahr wur­den wir als Fair­trade School im Febru­ar wie­der tätig: Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler sam­mel­ten Alt­bril­len für Men­schen in Ent­wick­lungs­län­dern und besuch­ten die Aus­stel­lung Future Fashion des DEAB e.V. Baden-Würt­tem­berg, die wir bei uns an der Schu­le zu Gast hatten.
Unser Part­ner bei der Bril­len­samm­lung war „Bril­len welt­weit“. Das Pro­jekt ist sess­haft in Koblenz, wo die Bril­len gesich­tet und auf­ge­ar­bei­tet wer­den. Hier sind Lang­zeit­ar­beits­lo­sen beschäf­tigt, die mit die­ser Beschäf­ti­gung wie­der in die Berufs­welt inte­griert wer­den. Die Bril­len wer­den gerei­nigt, ver­mes­sen, beschrif­tet und ver­packt und an Non-Pro­fit-Orga­ni­sa­tio­nen welt­weit gespendet.
Durch die Bril­len­samm­lung wird in drei­er­lei Hin­sicht etwas Gutes getan: Seh­be­dürf­ti­gen wird gehol­fen, Lang­zeit­ar­beits­lo­se wer­den in das Arbeits­le­ben inte­griert und es wird Müll ver­mie­den, indem die Bril­len im Sin­ne der Nach­hal­tig­keit wei­ter­ver­wen­det werden.
Die Reli­gi­ons­klas­se 5bd sam­mel­te ins­ge­samt 85 Bril­len und war damit unse­re Klas­sen­sie­ge­rin, die mit einem fai­ren Scho­ko­korb belohnt wurde.

Die T-Shirt-Aus­stel­lung Future Fashion ver­deut­lich­te die sozia­len und öko­lo­gi­schen Pro­ble­me, die mit der kon­ven­tio­nel­len Tex­til­pro­duk­ti­on ein­her­ge­hen. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler erfuh­ren, dass ein T-Shirt im Schnitt nur 4x getra­gen wird und wie sehr Fast-Fashion-Mode­ket­ten mit ihren 24 Kol­lek­tio­nen pro Jahr die Aus­beu­tung der Arbei­te­rin­nen und Arbei­ter, die hohe Pes­ti­zid­be­las­tung im Baum­wollan­bau, und den hohen Was­ser­ver­brauch und CO2-Aus­stoß befeu­ern. „Brau­che ich das wirk­lich?“ war dabei die zen­tra­le Leit­fra­ge, mit wel­cher der eige­ne Mode­kon­sum kri­tisch hin­ter­fragt wer­den soll.
Die Klas­se 6ae erar­bei­te­te gemäß dem Mot­to “It’s up to you“, wie wir ver­ant­wor­tungs­be­wusst Mode kon­su­mie­ren kön­nen und sam­mel­te auf selbst gestal­te­ten Pla­ka­ten Ideen, wie Slow Fashion funk­tio­nie­ren kann.
Am Online-Quiz zur Aus­stel­lung nah­men 139 Schü­le­rin­nen und Schü­ler teil. Unter den rich­ti­gen Ein­sen­dun­gen wur­den per Los unse­re 5 Schul­sie­ge­rin­nen und -sie­ger ermit­telt: Moritz Win­ter­stein (6d), Vero­ni­ka Hrinsh­tat (8b), David Marx (9a), Julia Stell­mach (10a) und Kili­an Wör­lein (11b). Sie durf­ten sich über einen Gut­schein vom Schreib­wa­ren­ge­schäft Net­tel freuen.

Ein herz­li­ches Dan­ke an alle Bril­len­spen­de­rin­nen und -spen­der, den Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen der Fach­schaf­ten Ethik und Reli­gi­on und dem För­der­ver­ein, der den fai­ren Febru­ar finan­zi­ell und tat­kräf­tig unter­stützt hat!

OSt­Rin Caro­lin Milch­ert mit dem Wahl­kurs Fairtrade