Kontakt

Paul-Klee-Gymnasium Schubertstrasse 57 86368 Gersthofen

sekretariat@gymgersthofen.de

Tel

0821 90675-0

Fax

0821 90675-175

Schnellzugriff

Menu

Einschreibung am Paul-Klee-Gymnasium

 

 

  1. Online-Anmeldung

Die Online-Anmel­dung ist die beque­me und zeit­spa­ren­de Vor­stu­fe zur Anmel­dung vor Ort. Bit­te ver­wen­den Sie fol­gen­den Link:

 

Paul-Klee-Gym­na­si­um Online-Anmel­dung

 

Der Link ist frei­ge­schal­tet ab  1. März 2019. Alle Schrit­te sind selbst­er­klä­rend.

Soll­ten Sie kei­nen Inter­net-Zugang haben, kön­nen Sie sich auch in her­kömm­li­cher Wei­se per­sön­lich ohne die­se Online-Vor­stu­fe anmel­den. Sie müs­sen dann aller­dings mit einer län­ge­ren War­te­zeit vor Ort rech­nen.

 

  1. Ausdruck aller bei der Online-Anmeldung ausgefüllten Formulare.

 

  1. Anmeldung vor Ort am Paul-Klee-Gymnasium

Haupt­an­mel­de­ter­min: Mo, 06.05.2019, 14.00 – 18.00 Uhr

 

wei­te­re Ter­mi­ne:

Diens­tag,          07.05.2019       9:00 – 15:00 Uhr

Mitt­woch,        08.05.2019       9:00 – 15:00 Uhr

Don­ners­tag,     09.05.2019       9:00 – 15:00 Uhr

Frei­tag,             10.05.2019       9:00 – 11:00 Uhr

 

Bit­te brin­gen Sie fol­gen­de Unter­la­gen mit

 

  • For­mu­la­re der Online-Anmel­dung
  • Geburts­ur­kun­de in Kopie. Das 12. Lebens­jahr darf am 30. Sep­tem­ber 2019 noch nicht voll­endet sein.
  • Über­trittszeug­nis der Grund­schu­le im Ori­gi­nal oder
    Halb­jah­res­zeug­nis
    der Haupt-, Mit­tel- oder Real­schu­le im Ori­gi­nal
  • Zwei aktu­el­le Pass­bil­der
  • Sor­ge­rechts­be­schluss bei allein­er­zie­hen­den Müt­tern und Vätern als Nach­weis der Erzie­hungs­be­rech­ti­gung in Foto­ko­pie
  • ggf. Nach­weis über Vor­lie­gen einer Lese-/Recht­schreib­schwä­che bzw. einer Leg­asthe­nie

Probeunterricht und Voraussetzungen

 

Ter­min für den Pro­be­un­ter­richt: an drei Tagen Di, 14.05.19, Mi, 15.05.19 und Do, 16.05.19. Genaue­re Infor­ma­tio­nen zu Ter­mi­nen und Ablauf wer­den den Teil­neh­mern mit geson­der­tem Schrei­ben mit­ge­teilt.

Der gemein­sa­me Pro­be­un­ter­richt für Schü­le­rin­nen und Schü­ler, die den erfor­der­li­chen Noten­schnitt nicht erreicht haben oder aus einer staat­lich geneh­mig­ten Schu­le (z. B. Montesso­ri­schu­le) über­tre­ten wol­len, fin­det auch in die­sem Jahr für meh­re­re Gym­na­si­en des Land­krei­ses an einem der Gym­na­si­en statt. Wel­ches der Gym­na­si­en den Pro­be­un­ter­richt abhal­ten wird, erfah­ren die Eltern bei der Anmel­dung.

 

 

Vor­aus­set­zun­gen für die Auf­nah­me in die Jahr­gangs­stu­fe 5 des Gym­na­si­ums

 

Auf­ge­nom­men wer­den Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus Jahr­gangs­stu­fe 4, deren Über­trittszeug­nis den Ver­merk trägt “für den Besuch eines Gym­na­si­ums geeig­net” (Gesamt­durch­schnitt aus den Fächern Deutsch, Mathe­ma­tik und Hei­mat- und Sach­un­ter­richt min­des­tens 2,33). Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Jahr­gangs­stu­fe 4, die die­sen Gesamt­durch­schnitt nicht erreicht haben, aber trotz­dem auf das Gym­na­si­um über­tre­ten wol­len, mel­den sich eben­falls im unten­ste­hen­den Zeit­raum an. Die­se Schü­le­rin­nen und Schü­ler müs­sen am Pro­be­un­ter­richt teil­neh­men. Die dabei gezeig­ten Leis­tun­gen ent­schei­den dann über die Auf­nah­me. Glei­ches gilt für Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus staat­lich geneh­mig­ten Schu­len (z. B. Montesso­ri­schu­len).

 

Schü­le­rin­nen und Schü­ler, die aus Jahr­gangs­stu­fe 5 einer Haupt­schu­le, Mit­tel­schu­le oder Real­schu­le über­tre­ten wol­len, erhal­ten kein Über­trittszeug­nis. Liegt der für den Über­tritt benö­tig­te Durch­schnitt aus den Noten in den Fächern Deutsch und Mathe­ma­tik (bei Haupt- bzw. Mit­tel­schü­lern: min­des­tens 2,0, bei Real­schü­lern: min­des­tens 2,50) bereits zum Halb­jah­res­zeug­nis vor, kann und soll im unter Punkt 3 (s. o.) genann­ten Anmel­de­zeit­raum eine Vor­anmel­dung am Gym­na­si­um erfol­gen. Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus staat­lich geneh­mig­ten Schu­len (z. B. Montesso­ri­schu­len) müs­sen sich gene­rell dem Pro­be­un­ter­richt unter­zie­hen. Sie mel­den sich eben­falls im unter Punkt 3 (s. o.) genann­ten Anmel­de­zeit­raum an.

 

Die end­gül­ti­ge Anmel­dung für Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus Jahr­gangs­stu­fe 5 einer staat­li­chen bzw. staat­lich aner­kann­ten Schu­le erfolgt vom 29.07. bis 31.07.2019 unter Vor­la­ge des Jah­res­zeug­nis­ses. In die­sem Zeit­raum kön­nen sich auch die Schü­le­rin­nen und Schü­ler anmel­den, die den not­wen­di­gen Noten­schnitt erst zum Jah­res­zeug­nis erreicht haben und sich daher nicht vor­anmel­den konn­ten.

 

 

 

 

Bestim­mun­gen zum Über­tritt in die Jahr­gang­stu­fe 5 des Gym­na­si­ums im Über­blick:

 

    • von der 4. Klas­se einer Grund­schu­le:
      Über­trittszeug­nis mit Durch­schnitts­no­te aus Deutsch, Mathe­ma­tik, Hei­mat- und Sach­un­ter­richt
      • bis 2,33: Über­tritt unein­ge­schränkt mög­lich
      • schlech­ter als 2,33: Über­tritt mög­lich nach bestan­de­nem Pro­be­un­ter­richt
        Die­ser erstreckt sich auf den Lehr­stoff der 4. Jahr­gangs­stu­fe in den Fächern Deutsch und Mathe­ma­tik.
      • Für Schü­le­rin­nen und Schü­ler von staat­lich geneh­mig­ten (also nicht staat­lich aner­kann­ten) Volks­schu­len (z. B. Montesso­ri­schu­len) ist in jedem Fall die Teil­nah­me am Pro­be­un­ter­richt not­wen­dig. Die dort gezeig­ten Leis­tun­gen ent­schei­den über die Auf­nah­me.

 

    • von der 5. Klas­se einer Haupt- bzw. Mit­tel­schu­le:
      Durch­schnitts­no­te aus Deutsch und Mathe­ma­tik im Jah­res­zeug­nis der Jahr­gangs­stu­fe 5
      • bis 2,0: Über­tritt unein­ge­schränkt mög­lich
      • schlech­ter als 2,0: Ein Pro­be­un­ter­richt fin­det nicht statt. In Här­te­fäl­len ist unter bestimm­ten Vor­aus­set­zun­gen ein Über­tritt nach Eig­nungs­fest­stel­lung durch die Leh­rer­kon­fe­renz mög­lich.
      • Für Schü­le­rin­nen und Schü­ler von staat­lich geneh­mig­ten Schu­len (z. B. Montesso­ri­schu­len) ist in jedem Fall die Teil­nah­me am Pro­be­un­ter­richt not­wen­dig. Die dort gezeig­ten Leis­tun­gen ent­schei­den über die Auf­nah­me.

 

    • von der 5. Klas­se einer Real­schu­le:
      • Bei Vor­lie­gen der Vor­rü­ckungs­er­laub­nis und einem Durch­schnitt bis 2,50 aus den Fächern Deutsch und Mathe­ma­tik im Jah­res­zeug­nis unein­ge­schränkt mög­lich.
      • Durch­schnitt aus den Fächern Deutsch und Mathe­ma­tik schlech­ter als 2,50: Ein Pro­be­un­ter­richt fin­det nicht statt. In Här­te­fäl­len besteht unter bestimm­ten Vor­aus­set­zun­gen die Mög­lich­keit zur Eig­nungs­fest­stel­lung durch die Leh­rer­kon­fe­renz.
      • Für Schü­le­rin­nen und Schü­ler von staat­lich geneh­mig­ten Schu­len (z.B. Montesso­ri-Schu­len) ist in jedem Fall die Teil­nah­me am Pro­be­un­ter­richt not­wen­dig. Die dort gezeig­ten Leis­tun­gen ent­schei­den über die Auf­nah­me.