Kontakt

Paul-Klee-Gymnasium Schubertstrasse 57 86368 Gersthofen

sekretariat@gymgersthofen.de

Tel

0821 90675-0

Fax

0821 90675-175

Schnellzugriff

Menu

Fachschaft Deutsch

Deutsch

 

Die Fachschaft Deutsch zeigt Kant(e)

 

Alle Spra­che ist Bezeich­nung der Gedan­ken, und umge­kehrt die vor­züg­lichs­te Art der Gedan­ken­be­zeich­nung ist die durch Spra­che, die­ses größ­te Mit­tel, sich selbst und ande­re zu ver­ste­hen.

Imma­nu­el Kant

 

Wel­che Bedeu­tung kommt dem Fach Deutsch in Zei­ten zuneh­men­der sprach­li­cher und gedank­li­cher Ver­wahr­lo­sung zu – in Zei­ten, da sich selbst poli­ti­sche Füh­rer simp­ler Tweets bedie­nen, um ihre eben­so simp­len Bot­schaf­ten unter die Leu­te zu brin­gen?

 

Gera­de heu­te kommt es dar­auf an, in der Flut von Bil­dern, von ver­kürz­ten und ver­fälsch­ten Nach­rich­ten nicht unter­zu­ge­hen. Viel­mehr müs­sen unse­re Kin­der ler­nen, Bot­schaf­ten zu durch­schau­en, kri­tisch zu hin­ter­fra­gen sowie eine fun­dier­te Mei­nung zu ent­wi­ckeln und zu äußern. Dies geht weit über Lese­fä­hig­keit, Gram­ma­tik und Recht­schrei­bung hin­aus, auch wenn die­se Fer­tig­kei­ten nach wie vor zu den Kern­kom­pe­ten­zen unse­res Faches zäh­len.

 

Deutsch muss Kant(e) zei­gen, denn Spra­che und Gedan­ken hän­gen unmit­tel­bar zusam­men. Des­halb dient die Pfle­ge der Spra­che auch der Aus­bil­dung einer mün­di­gen und authen­ti­schen Per­sön­lich­keit. Im Deutsch­un­ter­richt wird die­se Per­sön­lich­keit sowohl auf kogni­ti­ver als auch auf krea­ti­ver und spie­le­ri­scher Ebe­ne ent­wi­ckelt.

 

So wie Spra­che und Gedan­ken untrenn­bar ver­bun­den sind, gehö­ren auch Lite­ra­tur und Kul­tur zusam­men. Lite­ra­tur eröff­net uns ein Uni­ver­sum von ver­trau­ten, aber auch unbe­kann­ten Gedan­ken. Sie för­dert unse­re Kin­der in ratio­na­ler, sozia­ler und emo­tio­na­ler Hin­sicht. Damit macht sie unse­re Schü­ler zu kul­ti­vier­ten und welt­of­fe­nen Men­schen im bes­ten Sin­ne.

 

…mich selbst, ganz wie ich da bin, aus­zu­bil­den, das war dun­kel von Jugend auf mein Wunsch und mei­ne Absicht…“ lässt Goe­the sei­nen Wil­helm Meis­ter beken­nen. Der Deutsch­un­ter­richt möch­te dafür sor­gen, dass aus solch unbe­wuss­tem Wunsch ein bewuss­ter Wil­le wird.

VER­AN­STAL­TUN­GEN IN DER KATE­GO­RIE DEUTSCH (MEHR)