Kontakt

Paul-Klee-Gymnasium Schubertstrasse 57 86368 Gersthofen

sekretariat@gymgersthofen.de

Tel

0821 90675-0

Fax

0821 90675-175

Schnellzugriff

Menu

Der Elternbeirat

 

Unsere Arbeit für die PKG-Schulgemeinschaft

 

Schulforum

 

Die Mit­wir­kungs­rech­te des Schul­fo­rums am Schul­all­tag wur­den seit Beginn des Schul­jah­res 2002/2003 ganz erheb­lich aus­ge­wei­tet. Am Schul­fo­rum sind je zu einem Drit­tel Eltern­ver­tre­ter, Schü­ler­mit­ver­wal­tung und Lehrerkollegium/ Schul­lei­tung betei­ligt. Das Schul­fo­rum tagt min­des­tens zwei­mal pro Schul­halb­jahr und beschließt mit bin­den­der Wir­kung.

 

 

Schaukästen

 

Den bei­den Schau­käs­ten „Wer? Wie? Was?“ in der Gro­ßen Hal­le kann ent­nom­men wer­den, wer im Schul­fo­rum sitzt. Die­se Vitri­nen wer­den vom Eltern­bei­rat gestal­tet und betreut, um damit all die­je­ni­gen zu wür­di­gen, die sich in beson­de­rer  Wei­se für die Schul­ge­mein­schaft enga­gie­ren.

 

 

Unterstufenfest

 

All­jähr­lich orga­ni­siert der Eltern­bei­rat zusam­men mit dem/der Unterstufenbetreuer/in am PKG das belieb­te Unter­stu­fen­fest für unse­re  5., 6. und 7. Klas­sen. Auch die Viert­kläss­ler, die im nächs­ten Schul­jahr zu uns ins Gym­na­si­um kom­men, sind als Gäs­te bereits will­kom­men. Hier gewin­nen alle: die Betei­lig­ten haben viel Spaß — und viel­leicht Los­glück bei der gro­ßen Tom­bo­la — und der Eltern­bei­rat freut sich über die Ein­nah­men die­ses bun­ten Nach­mit­ta­ges.

 

ErsteHilfe-Kurs

 

Der Ers­te­Hil­fe-Kurs der vom Eltern­bei­rat min­des­tens ein­mal pro Jahr orga­ni­siert wird, ist für Schü­ler unter 16 Jah­ren kos­ten­frei.

 

Tanzkurs

 

Der Eltern­bei­rat orga­ni­siert auch einen gemein­sa­men Tanz­kurs für Schü­ler aus den 9., 10. oder auch 11. Klas­sen.

 

Tag der offenen Tür

 

Am “ Tag der offe­nen Tür ” wird seit eini­ger Zeit vom Eltern­bei­rat ein klei­nes Info-Heft­chen her­aus­ge­ge­ben, das sich direkt an die neu­en Schüler/innen rich­tet und das sich gro­ßer Beliebt­heit erfreut.

 

Renovierung der Oberstufenküche

 

Bei der Reno­vie­rung bzw. Neu­ge­stal­tung der Küche für die Ober­stu­fe sind die Schü­ler mit Tat­kraft und Ide­en gefragt. Der Eltern­bei­rat hilft mit, indem er sich bei der Suche nach Spon­so­ren für Küchen­ge­rä­te bzw. Hand­wer­ker­ar­bei­ten betei­ligt, oder auch Kos­ten direkt über­nimmt.

 

 

Tageszeitung, Spiegel 

 

Die Augs­bur­ger All­ge­mei­ne konn­te dafür gewon­nen wer­den, den Kol­le­gia­ten ein kos­ten­güns­ti­ges Abon­ne­ment der Tages­zei­tung zu spen­die­ren, damit die­se ihre Frei­stun­den mit aktu­el­ler Zei­tungs­lek­tü­re ver­brin­gen kön­nen. Auch ein Abon­ne­ment des “Spie­gel” wird vom Eltern­bei­rat finan­ziert.

 

Busverbindungen, Sanierungen, Baumaßnahmen 

 

Der Eltern­bei­rat unter­stützt die Schul­lei­tung aktiv bei allen Bemü­hun­gen um gute Bus­ver­bin­dun­gen und um zügi­ge Durch­füh­rung erfor­der­li­cher Maß­nah­men zur Sanie­rung und Neu­erstel­lung von Unter­richts­räu­men.

 

Mensa, Essen & Trinken

 

Ver­tre­ter des Eltern­bei­rats, der Schü­ler- sowie der Leh­rer­schaft ver­su­chen Pro­ble­me, die am PKG im Zusam­men­hang mit “Essen & Trin­ken” ste­hen (Mit­tags-, Pau­sen­ver­pfle­gung, Geträn­ke­au­to­ma­ten) anzu­ge­hen. Es sol­len in enger Zusam­men­ar­beit mit der Cate­ring-Fir­ma die Grund­la­gen für ein gesun­des, abwechs­lungs­rei­ches Essen zu ver­nünf­ti­gen Prei­sen geschaf­fen wer­den.

 

Klassenfahrten

 

Für alle Klas­sen­fahr­ten, Ski­kur­se und Abitur­rei­sen ist die Zustim­mung des Eltern­bei­ra­tes erfor­der­lich (§ 113 GSO). Im PKG stimmt der Eltern­bei­rat zu, wenn die Rei­se- und Fahrt­kos­ten in einem für alle zumut­ba­ren finan­zi­el­len  Rah­men  blei­ben. Auf Antrag gewährt der Eltern­bei­rat in Ein­zel­fäl­len Zuschüs­se, um allen Schü­lern einer Klas­sen­ge­mein­schaft die Fahrt zu ermög­li­chen.

 

ARGE

 

Mit­glie­der des PKG-Eltern­bei­ra­tes neh­men außer­dem regel­mä­ßig an den Sit­zun­gen der ARGE (Arbeits­ge­mein­schaft der Eltern­bei­rä­te der Gym­na­si­en in Augs­burg und Umge­bung) teil. Aus die­sem leben­di­gen Erfah­rungs­aus­tausch zwi­schen den Eltern­ver­tre­tern der ande­ren Gym­na­si­en bezie­hen wir zahl­rei­che Impul­se und kön­nen auch selbst Anre­gun­gen wei­ter geben.

 

LEV

 

Der Eltern­bei­rat nimmt auch aktiv an den Tagun­gen der LEV (Lan­des-Eltern-Ver­ei­ni­gung der Gym­na­si­en in Bay­ern e.V.) teil. Der LEV ist das poli­ti­sche Sprach­rohr der Eltern­ver­tre­tun­gen. Der LEV for­mu­liert die Inter­es­sen der Eltern und Fami­li­en im Kul­tus­mi­nis­te­ri­um und arbei­tet in zahl­rei­chen Gre­mi­en eng mit dem Minis­te­ri­um zusam­men.

 

Eltern-Informationsabende

 

In unre­gel­mä­ßi­ger Fol­ge wer­den vom Eltern­bei­rat Infor­ma­ti­ons­aben­de für Eltern ver­an­stal­tet. The­men der Vor­trä­ge sind bei­spiels­wei­se “Streit­schlich­ter an Schu­len” “Ler­nen ler­nen”.

Das sind wir

 

Harald Gesel­len­set­ter
Kon­takt: gesellensetter1@gmail.com

1. Vor­sit­zen­der

 

Güngör Can

Andrea Eng­lisch

Oli­ver Fabry

Ange­la Link

Nico­le Özen

Nuray Özde­mir

Gül­ba­har Pür­lü

Michae­la Rogg

Ange­li­ka Scheich

Micha­el Smith

Andrea Soti

Harald Gesellensetter

Michaela Rogg

Nuray Özdemir

Andrea Soti

Angela Link

Michael Smith

Angelika Scheich

Nicole Özen

Oliver Fabry

Andrea Englisch

Güngör Can

Guelbahar Puerlue

Zusammenarbeit zwischen Elternbeirat und Schule

 

Sprechen Sie mit dem Elternbeirat! Er kann Hilfestellung für Gespräche bieten.

 

Die Schu­le ist ver­pflich­tet, engen Kon­takt zu den Erzie­hungs­be­rech­tig­ten zu hal­ten und sie z.B. über absin­ken­de Leis­tun­gen oder sons­ti­ge wesent­li­che Schwie­rig­kei­ten ihres Kin­des mög­lichst früh­zei­tig zu unter­rich­ten. Die Unter­rich­tung muss schrift­lich erfol­gen.

 

Sie sind ver­pflich­tet, die Erzie­hungs­ar­beit der Schu­le zu unter­stüt­zen. So sol­len sie z.B. dafür sor­gen, dass ihr Kind regel­mä­ßig die Haus­auf­ga­ben erle­digt, sich hin­rei­chend auf den Unter­richt vor­be­rei­tet und die für den jewei­li­gen Tag not­wen­di­gen Unter­richts­ma­te­ria­li­en mit in die Schu­le bringt.

 

Eltern und Leh­rer sehen ein Kind jeweils aus ihrer Per­spek­ti­ve.

 

Natur­ge­mäß kommt es des­halb immer wie­der zu Kon­flik­ten zwi­schen bei­den Par­tei­en. Die­se soll­ten in der Sprech­stun­de ange­spro­chen und gelöst wer­den.

 

Ansprech­part­ner ist immer zuerst die jewei­li­ge Lehr­kraft. 

 

Erst dann ist der Ver­bin­dungs­leh­rer oder der Schul­lei­ter hin­zu­zu­zie­hen.

 

Wel­che Lehr­kräf­te am PKG Ver­bin­dungs­leh­rer sind, ist in der Vitri­ne in der gro­ßen Hal­le zu fin­den.

 

Bei fach­li­chen Fra­gen (z.B. Waren die Anfor­de­run­gen für die Jahr­gangs­stu­fe ange­mes­sen?) ste­hen die Fach­be­reichs­leh­rer für ein Gespräch zur Ver­fü­gung. Wer im jewei­li­gen Fach Fach­be­treu­er ist, kann dem Jah­res­be­richt ent­nom­men oder im Sekre­ta­ri­at erfragt wer­den.

 

Kann auch hier und im Gespräch mit der Schul­lei­tung kei­ne Lösung gefun­den wer­den, steht den Eltern der Weg zum Minis­te­ri­al­be­auf­trag­ten frei (Adres­se ist beim Eltern­bei­rat oder der Schul­lei­tung zu erfra­gen).

 

Der Minis­te­ri­al­be­auf­trag­te han­delt im Auf­trag des Kul­tus­mi­nis­te­ri­ums und hat die unmit­tel­ba­re Auf­sicht über die Gym­na­si­en in sei­nem Auf­sichts­be­zirk.

 

Er ist z.B. zustän­dig für ver­gleich­ba­re Leis­tungs­an­for­de­run­gen, für die Zuwei­sung oder Ent­las­sung von Schü­lern oder die Ent­schei­dung bei Beschwer­den gegen die Noten­ge­bung. Auch Eltern kön­nen sich direkt an ihn wen­den.

 

Quel­le: Karl, Win­fried: Hil­fen für die Arbeit des Eltern­bei­ra­tes am Gym­na­si­um, in: Grund­la­gen für die Mit­wir­kung der Eltern an baye­ri­schen Schu­len und Tages­ein­rich­tun­gen für Kin­der, Hrsg.: Hanns-Sei­del-Stif­tung e.V., Mün­chen 2002, S. 135 ff.

10 “goldene” Regeln für Eltern-Lehrer-Gespräche:

 

  1. Las­sen Sie die Emo­tio­nen zu Hau­se.
  2. Ver­lie­ren Sie das Ziel nicht aus den Augen: Es gilt ein Pro­blem zu lösen.
  3. Kämp­fen Sie nicht gegen den Leh­rer.
  4. Suchen Sie mit ihm gemein­sam nach Lösun­gen.
  5. Gehen Sie nicht in die Sprech­stun­de, um es dem Leh­rer “mal zu zei­gen”.
  6. Ver­mei­den Sie den Ein­druck, dass Sie nichts von ihm hal­ten.
  7. Geben Sie dem Leh­rer die Mög­lich­keit zu Erklä­run­gen.
  8. Ver­lie­ren Sie sich nicht in Neben­säch­lich­kei­ten.
  9. Erwar­ten Sie kei­ne “fer­ti­gen” Lösun­gen.
  10. Ver­su­chen Sie, sich in die Rol­le des Leh­rers zu ver­set­zen.

 

Quel­le: Eltern­Zeit­schrift 2/2002 S. 6 f.;

VER­AN­STAL­TUN­GEN IN DER KATE­GO­RIE ELTERN­BEI­RAT (MEHR)